Jul 202012
 

Viele Senioren schrecken davor zurück, sich eine Gehhilfe anzuschaffen, dabei ist diese eine gute Hilfe im Alltag und das Leben kann damit um Vieles einfacher gestaltet werden. Dabei hat man meist die Auswahl zwischen unterschiedlichen Gehhilfen, von Gehstöcken bis hin zu Rollatoren. Je nach Anforderung kann die eine oder andere Gehhilfe sinnvoller sein. In Innenräumen sind oft Gehstöcke praktischer, weil die Handhabung leichter fällt. Rollatoren gibt es sowohl für den Innen- als auch Außengebrauch.

Ein Rollator hat den großen Vorteil, dass man mit ihm nie die Bodenhaftung verliert, deshalb gibt er vor allem im Winter viel Sicherheit – auch bei schlechten Witterungsbedingungen. Zudem kann ein Rollator in vielerlei Hinsicht wertvolle Hilfeleistungen geben. Da er über Bremsen verfügt, kann er beim Aufstehen hilfreich sein, aber auch allgemein für den Transport von Gegenständen, sei es der Essteller oder die Einkaufstüten. Das vielfältige Zubehör für Rollatoren umfasst beispielsweise Körbe, so dass man auch kleinere Gegenstände sicher transportieren kann. Für den Innenbereich gibt es schmalere und vor allem leichtere Rollatoren, deren Gestell entweder aus Holz oder Aluminium gefertigt wurde.

Rollatoren kosten heutzutage nicht mehr die Welt, aber erfreulicherweise können Ärzte Ihnen ein Rezept dafür ausstellen, so dass die anteiligen Kosten nochmals geringer ausfallen. Ein Rollator kann Ihnen ein großes Stück Selbständigkeit zurückgeben und das sollte man unbedingt nutzen, denn Mobilität ermöglicht Eigenständigkeit, die man so lange wie möglich bewahren sollte. Und eine Gehhilfe besagt lediglich, dass man Hilfe beim Gehen benötigt und daran ist nichts Schlimmes oder Schamhaftes zu erkennen. Mehr dazu auf www.senioren-heute.com.

Sorry, the comment form is closed at this time.