Jul 202012
 

Wer in Kürze ein ersehntes Date hat, steht oft erst einmal verloren vor dem Kleiderschrank. Selbst gestandene Frauen und Männer fühlen sich in dieser Situation wieder wie aufgeregte Teenager. Bekanntlich machen Kleider Leute – wenn sie auch nur auf den Charakter, der sich dahinter verbirgt, verweisen. So macht es einen besseren Eindruck, etwas klassisch bis elegant zu wirken, als allzu leger und nachlässig. Trotzdem sollte sich niemand verkleidet fühlen, denn sich wohlzufühlen in seiner Haut ist das Wichtigste bei einem Treffen.

Gepflegt und stilvoll zum Date

Auch Senioren können das Beste aus ihrem Typ machen. Ein gepflegtes Äußeres fällt immer positiv ins Auge. Gut geeignet ist zu diesem Anlass für Frauen ein hübsches Cardigan oder Kostüm. Mit einer schlichten Kette um den Hals kann das Outfit schon perfekt sein. Für Männer ist das klassische weiße Hemd immer noch das ideale Kleidungsstück, das sie bei Frauen gut ankommen lässt. Ob Krawatte oder nicht, das wird je nach Anlass und Typ entschieden. Auch Cashmere Pullover sind gemütlich und edel zugleich, sie eignen sich zudem für beide Geschlechter gleichermaßen.

Schuhe sind nicht unwichtig

Auch auf die Schuhe kommt es an, denn sie runden das Gesamtbild ab. Sie können ruhig bequem sein und trotzdem das gewisse Etwas haben. Wer sich gerne an Stars wie Doris Day oder Audrey Hepburn aus den 50er Jahren erinnert, hat Glück. Denn die berühmten Kitten Heels sind gerade wieder in. Dass diese Schuhe nur wenige Zentimeter hoch sind, macht sie umso beliebter. Besonders im Sommer oder am Abend kommen sie gut zur Geltung.

Accessoires als I-Tüpfelchen

Schmuck und Make-up wird möglichst dezent eingesetzt. Zu viel des Guten ist zum Date nicht angebracht. Ansonsten ist erlaubt, was den eigenen Typ betont. Eine schicke Handtasche ist außerdem unerlässlich, wenn ein Restaurant- oder ein Opernbesuch ansteht. Gut ausgerüstet kann dann eigentlich nichts mehr schief gehen. Ist der erste Eindruck angenehm und positiv, so steht einem näheren Kennenlernen des Rendezvous-Partners nichts mehr im Wege.

Jul 202012
 

Viele Senioren schrecken davor zurück, sich eine Gehhilfe anzuschaffen, dabei ist diese eine gute Hilfe im Alltag und das Leben kann damit um Vieles einfacher gestaltet werden. Dabei hat man meist die Auswahl zwischen unterschiedlichen Gehhilfen, von Gehstöcken bis hin zu Rollatoren. Je nach Anforderung kann die eine oder andere Gehhilfe sinnvoller sein. In Innenräumen sind oft Gehstöcke praktischer, weil die Handhabung leichter fällt. Rollatoren gibt es sowohl für den Innen- als auch Außengebrauch.

Ein Rollator hat den großen Vorteil, dass man mit ihm nie die Bodenhaftung verliert, deshalb gibt er vor allem im Winter viel Sicherheit – auch bei schlechten Witterungsbedingungen. Zudem kann ein Rollator in vielerlei Hinsicht wertvolle Hilfeleistungen geben. Da er über Bremsen verfügt, kann er beim Aufstehen hilfreich sein, aber auch allgemein für den Transport von Gegenständen, sei es der Essteller oder die Einkaufstüten. Das vielfältige Zubehör für Rollatoren umfasst beispielsweise Körbe, so dass man auch kleinere Gegenstände sicher transportieren kann. Für den Innenbereich gibt es schmalere und vor allem leichtere Rollatoren, deren Gestell entweder aus Holz oder Aluminium gefertigt wurde.

Rollatoren kosten heutzutage nicht mehr die Welt, aber erfreulicherweise können Ärzte Ihnen ein Rezept dafür ausstellen, so dass die anteiligen Kosten nochmals geringer ausfallen. Ein Rollator kann Ihnen ein großes Stück Selbständigkeit zurückgeben und das sollte man unbedingt nutzen, denn Mobilität ermöglicht Eigenständigkeit, die man so lange wie möglich bewahren sollte. Und eine Gehhilfe besagt lediglich, dass man Hilfe beim Gehen benötigt und daran ist nichts Schlimmes oder Schamhaftes zu erkennen. Mehr dazu auf www.senioren-heute.com.

Jul 102012
 

Menschen werden heute immer älter und aus diesem Grund nutzen viele auch die Zeit nach dem Eintritt in die Rente, um sich bestimmte Wünsche zu erfüllen. Je nach Beruf und den Ersparnissen kann es aber dazu kommen, dass mit der Rente vorsichtig und überlegt umgegangen werden muss. Wenn Sie diese finanziellen Probleme kennen und sparen möchten, dann ist es wichtig, dass Sie vor allem Ihre eigenen Ausgaben und Einnahmen im Überblick behalten. Hier geht es nicht nur um Zahlungen für die Miete und Strom, sondern auch alltägliche Einkäufe sorgen für weitere Unkosten.

Die meisten Unternehmen und Gemeinden möchten den Senioren entgegen kommen und so können Sie von diversen Angeboten profitieren. Hierzu gehören Sparangebote, welche Sie nur als Rentner in Anspruch nehmen können und bei der Stadt erfahren Sie auch, ob es Extras wie eine Berechtigungskarte gibt. Wenn dies nicht der Fall sein sollte, dann finden Sie auch im Internet Adressen von Unternehmen und Shops, die günstige Konditionen für Rentner anbieten. Im Alltag finden Sie diese Angebote vor allem bei den öffentlichen Verkehrsmitteln, Wohnräumen und auch bei Flügen und anderen Eintrittskarten, für welche Sie weniger zahlen müssen. Angebote und weitere Tipps für Senioren finden Sie z.B. auf http://www.netzwerk-senioren.de und können diese auch entsprechend nutzen.

Sollten Sie einmal unzufrieden mit den erhobenen Preisen sein, dann können Sie auch offen auf die Unternehmen zugehen und gezielt nach Angeboten fragen. Nicht immer werden diese auch direkt angeboten, sondern erst auf Nachfrage verbucht. Auch bei den zuständigen Stellen wie dem Sozialamt können Rentner sich informieren und sich Hilfe einholen. Dies ist vor allem dann ein Lösungsweg, wenn die Rente nur sehr knapp kalkuliert worden ist und es nicht für die normalen Lebensunterhaltskosten reicht. Sicher ist, dass Unternehmen vermehrt auf diverse Kundengruppen eingehen, unter anderem auch Rentner und Pensionäre.

Jul 052012
 

Vor einigen Jahren war es kaum möglich, eine Kreuzfahrt für Einzelpersonen zu buchen oder zumindest war es nicht für angemessene Preise möglich. Auch heute gibt es noch viele Reedereien, bei denen ein hoher Einzelkabinenzuschlag anfällt, die Zeiten haben sich aber dennoch geändert. Nahezu alle großen Reedereien bieten mehrmals im Jahr Aktionsreisen an, bei denen kein Aufpreis für Alleinreisende anfällt. Da das Angebot jedoch immer limitiert ist, und die Kreuzfahrten damit schnell ausgebucht sind, empfiehlt es sich, sich früh genug zu informieren und ein Ticket zu sichern. Auf den Aktionsreisen ist das Programm an Bord dann auch immer für Singles und Alleinreisende ausgelegt. Die Reiseveranstalter geben sich in der Regel viel Mühe, eine Atmosphäre zu schaffen, in der zwangloses Kennenlernen keine Schwierigkeit ist.

Es gibt allerdings auch Schiffe, auf denen ganzjährig ein verhältnismäßig großer Teil der Passagiere alleinreisend unterwegs ist. So liegt der Anteil der Alleinreisenden auf den Schiffen von Hapag-Lloyd laut n-tv bei fast zwanzig Prozent. Hapag-Lloyd gehört natürlich zu den hochpreisigen Kreuzfahrtanbietern. Bei einem von Grund aus sehr hohen Reisepreis, ist der Einzelkabinenzuschlag in der Regel gering oder gar nicht vorhanden. Da die hochpreisigen Schiffe in der Regel sehr klein sind, herrscht hier auch eine sehr kommunikative und persönliche Stimmung, völlig anders, als auf amerikanischen Riesenkreuzern mit mehreren tausend Gästen.

Tatsächlich hat ist das Kreuzfahrtangebot für Alleinreisende zwar immer noch nicht optimal, aber es ist inzwischen deutlich einfacher für Singles geworden, eine Kreuzfahrt in einer Einzelkabine zu einem angemessenen Preis zu bekommen. Auf neuen Kreuzfahrtschiffen geht der Trend dahin, von Anfang an spezielle Decks einzurichten, auf denen sich nur Einzelkabinen befinden. In Kombination mit deckeigener Lounge, eine optimale Möglichkeit neue Leute kennenzulernen.

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit www.1000kreuzfahrten.de